Spezialdruckereien sorgen für Mailings, die ankommen

Verfasst am 7. Oktober 2015

Gerade bei Werbebriefen kommt es heute nicht mehr nur auf den Inhalt an, sondern bereits auf das Äußere der Briefhülle. Studien belegen eindeutig, dass der bedruckte, farbige Briefumschlag eine deutlich höhere Aufmerksamkeit erzeugt als der Standard-Briefumschlag.(1) Sehr viele Empfänger von Werbepost verbinden das äußere Erscheinungsbild des Briefes und Hochwertigkeit des Materials mit der Bedeutung des Inhalts. Ähnliches gilt für Produkte für den Warenversand (z.B. Kataloge und Produktproben). Eine Individualisierung der Versandtasche durch Farben und Bilder (z.B. Firmenlogo) erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Umschlag nicht im Müll landet, enorm.

In diesem Nischen-Segment haben sich Spezialdruckereien wie Tillmann Druck etabliert, die sich auf den Druck von Produkten für den Postversand wie Briefhüllen, Versandtaschen, Kuvertierhüllen, Panorama-Fensterhüllen usw. und von Produkten für den Warenversand wie Faltentaschen, Musterbeutel, Kartontaschen, Luftpolster-Versandtaschen usw. konzentrieren.

Solche Spezialdruckereien bieten in der Regel sämtliche Druckverfahren vom Digitaldruck über den Flexodruck bis zum (Bogen)Offsetdruck, je nach Einsatzgebiet und Kundenanforderung. Bei einfachen Vorgaben mit hohen Auflagen wird heute meistens im preiswerten Flexodruck gedruckt. Der Offsetdruck auf fertige Hüllen ist die beste Wahl, wenn es mal wieder schnell gehen muss. Und der Digitaldruck direkt vom PC lohnt sich nur bei kleinen Auflagen. Bei hochwertigen oder sehr individuellen Produkten kommt der Bogenoffset mit Stanzung und Nutung zum Einsatz.

Selbst Versandtaschen für den ganz besonderen Einsatz sind kein Problem. Muss die Versandtasche besonders reiß- und wasserfest sowie blickdicht sein, kommen Papiere mit eingearbeitetem Faden oder aus besonderen Materialien wie Securitex® oder Tyvek® zum Einsatz. Auch diese Versandprodukte sind individuell bedruckbar. Und soll noch individueller sein, kommt die Beschichtung ins Spiel. Hier ist dem Ideenreichtum der Werbeagentur kaum noch Grenzen gesetzt: Kunststoffe, Lacke und sogar Edelmetalle wie Gold und Silber werden auf Briefhüllen und Versandtaschen aufgetragen.

Damit diese Nischen-Druckereien im Wettbewerb überleben, habe sie neben dem hohen Spezialisierungsgrad im kleinen Marktsegment „Briefumschläge und Versandverpackungen“ oft ein ausgeklügeltes Logistik- und Lagerhaltungssystem eingerichtet, das dem Kunden einen echten Mehrwert bietet.

(1) vgl. Direct Mail oder E-Mail: Was ist der Schlüssel zum Erfolg?, © The Nielsen Company, 2012

Foto: beugdesign / Fotolia.com

Offsetdruck

Gerade bei Werbebriefen kommt es heute nicht mehr nur auf den Inhalt an, sondern bereits auf das Äußere der Briefhülle. Studien belegen eindeutig, dass der bedruckte, farbige Briefumschlag eine deutlich höhere Aufmerksamkeit erzeugt als der Standard-Briefumschlag.(1) Sehr viele Empfänger von Werbepost verbinden das äußere Erscheinungsbild des Briefes und Hochwertigkeit des Materials mit der Bedeutung des Inhalts. Ähnliches gilt für Produkte für den Warenversand (z.B. Kataloge und Produktproben). Eine Individualisierung der Versandtasche durch Farben und Bilder (z.B. Firmenlogo) erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Umschlag nicht im Müll landet, enorm.

In diesem Nischen-Segment haben sich Spezialdruckereien wie Tillmann Druck etabliert, die sich auf den Druck von Produkten für den Postversand wie Briefhüllen, Versandtaschen, Kuvertierhüllen, Panorama-Fensterhüllen usw. und von Produkten für den Warenversand wie Faltentaschen, Musterbeutel, Kartontaschen, Luftpolster-Versandtaschen usw. konzentrieren.

Solche Spezialdruckereien bieten in der Regel sämtliche Druckverfahren vom Digitaldruck über den Flexodruck bis zum (Bogen)Offsetdruck, je nach Einsatzgebiet und Kundenanforderung. Bei einfachen Vorgaben mit hohen Auflagen wird heute meistens im preiswerten Flexodruck gedruckt. Der Offsetdruck auf fertige Hüllen ist die beste Wahl, wenn es mal wieder schnell gehen muss. Und der Digitaldruck direkt vom PC lohnt sich nur bei kleinen Auflagen. Bei hochwertigen oder sehr individuellen Produkten kommt der Bogenoffset mit Stanzung und Nutung zum Einsatz.

Selbst Versandtaschen für den ganz besonderen Einsatz sind kein Problem. Muss die Versandtasche besonders reiß- und wasserfest sowie blickdicht sein, kommen Papiere mit eingearbeitetem Faden oder aus besonderen Materialien wie Securitex® oder Tyvek® zum Einsatz. Auch diese Versandprodukte sind individuell bedruckbar. Und soll noch individueller sein, kommt die Beschichtung ins Spiel. Hier ist dem Ideenreichtum der Werbeagentur kaum noch Grenzen gesetzt: Kunststoffe, Lacke und sogar Edelmetalle wie Gold und Silber werden auf Briefhüllen und Versandtaschen aufgetragen.

Damit diese Nischen-Druckereien im Wettbewerb überleben, habe sie neben dem hohen Spezialisierungsgrad im kleinen Marktsegment „Briefumschläge und Versandverpackungen“ oft ein ausgeklügeltes Logistik- und Lagerhaltungssystem eingerichtet, das dem Kunden einen echten Mehrwert bietet.

(1) vgl. Direct Mail oder E-Mail: Was ist der Schlüssel zum Erfolg?, © The Nielsen Company, 2012

Foto: beugdesign / Fotolia.com