Luftpolstertaschen vs. Kartontaschen: Was ist besser?

Verfasst am 22. Mai 2017
Jeder von Ihnen hat schon mal ein Buch, eine CD oder DVD mit der Post erhalten, meistens in einer sogenannten Luftpolstertasche oder Kartontasche. Bei den Luftpolstertaschen handelt es sich um Papierhüllen, die innen mit einem Noppenpolster ausgekleidet sind. Die Außenhülle ist meistens ein verstärktes Kraftpapier. Der Vorteil dieser Luftpolstertaschen ist die hohe Reißfestigkeit, der Schutz vor Feuchtigkeit und der hohe Stoßschutz durch das Noppenpolster.
Collage Luftpolsterversandtasche

Nachteil der  Luftpolstertaschen ist die eher lästige Entsorgung, wenn die Tasche beim Aufreißen zerstört wird. Dann stellt sich die Frage: Wohin mit dem Umschlag? Komplett ins Altpapier? Geht nicht. Komplett in den gelben Sack? Geht auch nicht. Trennen? Aufwendig.

In der Regel müssen die Umschläge entweder getrennt und dann einzeln entsorgt werden (Papierumschlag in Altpapier, Noppenfolie in den gelben Sack) oder ungetrennt in die Restmülltonne wandern. Das ist für den Nutzer entweder aufwendig oder für die Umwelt nicht gut.

Als Alternative bieten sich die Kartontaschen an.  In einem früheren Blogbeitrag hatte ich die Kartontasche bereits vorgestellt. Mit der Kartontasche nutzen Sie 100% recyceltes Papier, keinen Kunststoff. Auch die Kartontasche schützt Ihre CD/DVD oder ihr Buch adäquat.

Ein weiterer großer Vorteil der Kartontaschen: Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, z.B. speziell für DVDs, CDs oder Bücher. Auch kleine Dinge wie Münzen können in speziellen Kartontaschen verpackt werden.

Selbstverständlich sind sowohl die Luftpolstertaschen als auch die Kartontaschen individuell bedruckbar.

Ihr Herbert Tillmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *