Druckerwissen: Woher kommt der Name Offsetdruck?

Verfasst am 24. August 2015
Der Name kommt vom englischen Begriff „offset“, der sich wiederum aus dem Verb „to set off“, also „abziehen, entfernen“ herleitet.
Offsetdruck

Der Offsetdruck, ein indirektes Drucksystem, ist weltweit das am meisten verbreitete Druckverfahren. Vom Grundsatz her, beruht der Offsetdruck auf dem
Prinzip, dass Wasser und Fett sich abstoßen. Auf der Druckplatte bilden druckende und nicht druckende Elemente eine glatte, ebene Fläche.

In der Druckmaschine haben wir nun ein Farbwerk und ein Feuchtwerk, die für eine gleichmäßige Verteilung von Farbe und Wasser sorgen. Dadurch wird die Druckplatte so sensibilisiert, dass nur die druckenden Teile Farbe annehmen. Die Druckplatte wiederum gibt die Farbe an das Gummituch ab.
Von hier aus nun, wird die Farbe auf das Papier oder einen Bedruckstoff übertragen.

Das ist, vereinfacht beschrieben, das Prinzip des Offsetdruckes.

Ob Briefhüllen, Versandtaschen, Bücher, Zeitungen, Magazine, Verpackungen oder Werbedrucksachen, überall kommt der Offsetdruck zum Einsatz.

Herbert Tillmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *