Druckerwissen: Warum ist DIN B größer als DIN C und DIN A?

Verfasst am 4. Oktober 2017
Wir haben vor längerer Zeit bereits über die DIN-Formate für Papier und Umschläge berichtet. Immer wieder stellen uns Kunden aber Fragen dazu, z.B. "Warum ist DIN B größer als DIN C und DIN C größer als DIN A?" Deshalb möchte ich das Thema noch mal aufgreifen.
DIN Formate

Am besten lesen Sie zur Einführung unseren Artikel aus Juni 2015.

Die Formate DIN A und B beziehen sich auf Papierbögen. DIN A auf beschnittene Bögen, das um rund 19 % größere DIN B auf die unbeschnittenen Bögen.

Damit ein DIN A Bogen nun in einen Briefumschlag passt, wurde DIN C eingeführt. DIN C ist ca. 9 % größer als DIN A. Und ein DIN C Umschlag passt wiederum in einen DIN B Umschlag, weshalb DIN C kleiner ist als DIN B.

Gut sieht man das ein diesem Beispiel für das DIN Format DIN A/B/C 4:

Format Größe
B4 250 x 353 mm
C4 229 x 324 mm
A4 210 x 297 mm

 

DIN B ist also die größte Variante der DIN-Formate.

Heute gibt es Briefumschläge und Versandtaschen in allen 3 Normen.

Der Grund ist, dass die DIN B Umschläge so viel Platz haben, dass die (DIN A-) Briefbögen nicht unbedingt so im Umschlag bleiben, dass das Adressfeld immer sichtbar ist. Und ohne sichtbare Adresse kommt kein Brief jemals ans Ziel.

Bild aus dem Wikipedia-Artikel:„A size illustration“ von User:Sven. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons
Tabellen aus https://de.wikipedia.org/wiki/Papierformat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *